Chak und der Sexismus

 

Ich habe gehadert. Will ich wirklich ein „in bed with“ mit Chakuza machen?

Sprechgesang und gar deutscher ist sonst so gar nicht mein Metier.

Und der Sexismus. Rap, da ist doch immer ganz viel Sexismus drinnen. Und richtig, da fanden sich durchaus Videos mit Bushido, die alle meine Geschmacksgrenzen überschritten.

Aber da war auch der neue Song. Und die Beteuerung einer Kehrtwende im neuen Album.

Also was soll’s dachte ich, eine Erfahrung mehr. Und dann geht’s im Interview auf alle Fälle um Sexismus, bietet sich ja an im Bett.

Ich hatte allerdings schon ein bisschen Angst vor dem bösen, coolen Rap-Typen.

Die sich als völlig unbegründet herausstellte. Erst mal war ich völlig begeistert von der Gitarrenversion (Video folgt in Kürze), die die Jungs auf die Beine gestellt haben, da habe ich mich im Vorfeld auch gefragt, wie das wohl funktionieren wird. Akustisch. Antwort: fantastisch.

Und dann die klaren Worte im Interview. Mein Lieblingszitat:

„Ihr solltet mal alle mit meiner Freundin zusammen leben, die würde euch das schon austreiben.“

Ein bisschen verliebt habe ich mich dann, als herauskam, dass Chak von klein auf Vegetarier ist.

Mittlerweile habe ich auch das Album, MEHRFACH, laut gehört. Hab ich schon gesagt, dass Sprechgesang sonst nicht mein Ding ist? MEHRFACH.

 

Chak, ganz viel Glück mit dem neuen Album!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>