Gehet, streuet, verbreitet und liebt!

Ich habe diese Woche endlich mal wieder angefangen mein Material für in bed with zu sortieren und sessions für den upload fertig zu machen. Wenn ich richtig gezählt habe, habe ich noch 18 sessions hier liegen. Bei den meisten gibt es auch ein Interview und bei einigen ein zweites Lied.
Ich habe schon ernsthaft überlegt meine Taktung von einer session die Woche hochzusetzen. Aber ich will ja auch nicht überfluten. Andererseits: von meinen heute 1.747 “Fans” auf facebook sehen derzeit im Schnitt 300 – 400 Menschen überhaupt was ich poste.

An dieser Stelle: kann nicht irgend jemand endlich ein soziales soziales Netzwerk basteln, dass auch wieder eine vernünftige Künstler / Seiten -Verwaltung OHNE verfickten Algorithmus und ohne Bezahlsystem hat?

Aber weil die meisten ja gar nicht mehr mitbekommen, was dort alles passiert heute mal eine kleine Zusammenfassung, was ich in letzter Zeit so schönes gemacht oder hochgeladen habe.

Ihr dürft natürlich trotzdem gerne mal wieder auf der Seite vorbei schauen und das eine oder andere “gefällt mir” dalassen. Ich wollte eigentlich zu Ende des Jahres 2013 schon längst die 2000 “Fan” Grenze überschritten haben. Wer sich berufen fühlt dazu beizutragen sei herzlich eingeladen.

Meine allerfrischeste session hatte ich letzten Sonntag mit dem wundervollen Kevin Devine. Da musste ich auch spontan meinen Veröffentlichungs-Zeitplan über den Haufen schmeissen, weil ich ganz dreist in der Gegend rumstehende Menschen dazu gebracht habe das Interview zu machen und das dann nicht monatelang hier horten wollte:

Direkt davor im selben Bett durften die Striving Vines ein Liedchen spielen:
Striving Vines

Wie sehr ich mich in der selben Woche in Kale Mattson verliebt habe ich letzte Woche schon geschrieben.

Und vor genau zwei Wochen hatte ich viel Spass mit Kensington, die mir offiziell eine dunkle, depressive Coverversion von Icona Pop’s “I Love It” schulden:

Kensington

Ich zehre auch nach wie vor noch vom Reeperbahn Festival und habe diese Woche endlich die session mit der so, so tollen Mélissa Laveaux online gestellt.

Auf das Interview dürfen sich alle freuen, die mich reden sehen wollen, während ich in einem von Zoe Boekbinder geerbeten Onsie unqualifiziert vor mich hin himmle.

Melissa Laveaux

Und wenn ihr mich schon vorher unqualifiziert winken sehen wollt, könnt ihr das Interview mit dem reizenden Aidan Knight ansehen:

Wer bis hierher durchgehalten hat, bekommt zur Belohnung Mr. Adam Barnes mit Chris Ayer und Matt Simons. Wer angefixt ist sei beruhigt: da kommt so wohl noch ein ungeheuer lustiges Inerview als auch von jedem Künstler einzeln ein Song. YAY!

Dass dieses wundervolle Video erst 419 Aufrufe hat ist ganz doll Sünde! Gehet, streuet, verbreitet und liebt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>